Gerätetraining bei Mikas Hundephysio, Hildesheim

Gerätetraining als Therapie

In der Hundephysiotherapie können, je nach dem Krankheitszustandes und dem Alter des Tieres, verschiedene Therapiegeräte zum Einsatz kommen. Es handelt sich dabei z.B. um das Wackelbrett, das Hundelaufband, Magnetfeldmatte, Elektrotherapie, das Trampolin, den Stepper, den Slalomparcours, das Unterwasserlaufband, das Stangerbad, Calvalettis,etc.

Anders als im Hundesport achtet man in der Tierphysiotherapie auf ein gelenkschonendes Training, wobei auch die Koordination, das Gleichgewicht, die Motorik des Tieres sowie das Belasten aller vier Gliedmaße trainiert wird.
Gerade die Hundesportarten, wie Frisbee, Flyball, Gebrauchshundesport, Agility belasten die Gelenke und die Knochen des Hundes erheblich.
 
Ferner können auch verschiedene Hilfsmittel zum Einsatz kommen, die den Tieren das Alltagsleben etwas erleichtern, wie Tierbandagen, Körperbänder für ein besseres Köpergefühl, Hundetreppen oder Hunderampen zum besseren Ein – sowie Ausstieg aus dem Auto z. B. für Hundesenioren oder kranke Tiere, Hunderollwagen/Hunderollis, Tierprothesen sowie Tierorthesen, Brustgeschirre, waschbare Hundewindeln sowie waschbare Tierinkontinenzauflagen, Tiertragetaschen oder auch ein Tierfahrradanhänger/Hundefahrradanhänger für Handicap – Tiere und Tiersenioren, etc.
 

Vital auf vier Pfoten

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok