Die Hundephysiotherapie kann unterstützend eingesetzt werden bei

Die Hundephysiotherapie / Tierphysiotherapie kann unterstützend eingesetzt werden bei: 

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates (z. B. Arthrose beim Hund, Wirbelsäulenerkrankungen, degenerative Gelenkserkrankungen, Spondylose, Hüftdysplasie (HD), Ellenbogendysplasie (ED), Ellenbogenluxation, Patellaluxation, Rückenerkrankungen des Hundes, Pfotenverletzungen, etc.)
  • Neurologischen Erkrankungen (z.B. Cauda Equina Kompressionssyndrom (CEK), Bandscheibenvorfällen, Canine Wobbler Syndrom, Lähmungen, Nervenerkrankungen, etc)
  • Rheumatische Erkrankungen beim Tier
  • Haut - und Muskelverspannungen beim Hund
  • Atemwegserkrankungen bei Tieren
  • Psychischen Störungen, Verhaltensauffälligkeiten bei Vierbeinern (z.B. Angst, Hyperaktivität)
  • Sporthunde, Gebrauchs - und Arbeitshunde, Hunde mit Behinderung, Handicaptiere, Rassehunde, Mischlinge
  • als Wellnessmassage bei fast allen Hunden, egal ob klein oder groß, alt oder jung - Mikas Hundephysio bringt jeden in Schwung ;-)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok